Tragen befriedigt die Bedürfnisse unserer Kinder und erleichtert uns den Alltag.

 

Die ersten Jahre im Leben eines Menschen sind enorm wichtig für seine zukünftige Entwicklung. Das Tragen des Kindes ist eine einfache und sehr effektive Methode, viel Gutes zu erreichen. Oft ist das Tragen der erste Schritt zum bewussten Erleben des bedürfnisorientierten und liebevollen Elternseins.

 

WARUM

solltest du eine Trageberatung in Anspruch nehmen?


Du möchtest dein Kind tragen, weißt aber nicht wie?


Dein Baby weint viel und lässt sich nicht ablegen?


Du hast ein Tragetuch, kommst damit aber nicht zurecht?


Du trägst dein Kind schon, möchtest aber eine andere Bindeweise erlernen?


Du trägst dein Kind, aber das Tragen bereitet dir Schmerzen?


Du brauchst zwei freie Hände für das Geschwisterkind, den Haushalt, Gassi gehen o.ä.?


Du suchst nach einer geeigneten Tragehilfe und möchtest vorher noch probieren, was am Besten zu euch passt?

BABYS

verstehen

GESCHICHTE

Menschenbabys sind noch durch ihre Instinkte gesteuert.

Säuglinge nehmen oft eine typische Körperhaltung ein. Besonders wenn sie ruhen oder angehoben werden, ziehen sie die Beine an und breiten die Arme aus. Es sieht so aus, als wollten sie etwas umfassen, und das hat vermutlich seinen Grund:

In grauer Vorzeit waren unsere Ahnen in Sachen Nahrungsbeschaffung ständig auf den Beinen, da war es undenkbar das Baby abzulegen und zurückzulassen, ein Tier hätte kommen können um es zu holen.
Wer also noch nicht laufen konnte, wurde eben getragen.
Die Säuglinge klammerten sich an die Mutter. Der Reflex, sich festzuklammern, existiert bei Neugeborenen heute noch.
Der Greifreflex der Hände verschwindet aber in den ersten Lebenswochen, er macht auch wenig Sinn wenn die Mutter kein Fell hat. Die Anhock-Spreiz-Haltung der Beine bleibt dagegen erhalten, bis das Kind auf eigenen Füßen steht.

Bild-Quelle: Trageschule Wien

BINDUNG

Die Grundvoraussetzung für die gesunde Persönlichkeitsentwicklung eines Menschen ist die Sättigung des Grundbedürfnisses nach Bindung, Nähe und Geborgenheit.
Der Körperkontakt sorgt für eine Hormonausschüttung, die beruhigend und bindend auf Träger und Baby wirkt. Eine gute Bindung sorgt nachweislich dafür, dass Eltern feinfühliger und bedürfnisorientierter mit Ihrem Kind umgehen.
Bindung gelingt am besten, wenn Eltern und Kind entspannt sind. Das Tragen kann hier einen großen Beitrag leisten, den Alltag mit weniger Stress zu meistern.

SINNE

Der Körper eines Babys entwickelt sich umso schneller, je mehr seine Sinne stimuliert werden.
Beim Tragen werden alle Sinne angesprochen. Das Baby nimmt seine Umgebung in seiner Gesamtheit wahr und fühlt sich bei Mama und Papa geborgen. Fühlen, tasten, riechen, hören, schmecken und sehen. Durch verschiedene Reize trägt das Tragen aktiv zur allgemeinen Entwicklung des Körpers bei.

PHYSIOLOGIE

Das Tragen unterstützt unter Berücksichtigung der kindlichen Physiologie die Hüft- und Wirbelsäulenentwicklung. Nimmt das Baby dir richtige Anhock-Spreiz-Haltung ein, drücken die Köpfe der Oberschenkelknochen ins Zentrum der Hüftpfanne. Durch die Bewegungsreize, Druck und Reibung, kann die Hüfte in dieser Position optimal verknöchern und reifen. Das richtige Tragen, vor allem im Tragetuch, kann als vorbeugende oder gar unterstützende Maßnahme bei Hüftdysplasien eingesetzt werden.

Die Wirbelsäule richtet sich hauptsächlich im ersten Lebensjahr auf und befindet sich erst nachdem das Baby sicher steht und läuft in der typischen Doppel-S-Form. Bei der Geburt ist die Wirbelsäule noch relativ rund, daher sollte die Bindeweise oder Tragehilfe, diese natürliche leichte Rundung der Wirbelsäule zulassen. Wird das Kind gut gestützt mit gerundeten Rücken getragen, wird die perfekte Haltung für eine gesunde Wirbelsäulenentwicklung eingenommen.

Hüfte & Wirbelsäule

Bitte Mama, trag mich!

Nicht alle Kinder zeigen ihr Bedürfnis nach Körperkontakt und getragen werden gleich stark.
Viele Babys lassen sich problemlos im Kinderwagen transportieren.
Hier einige Gründe, warum es sich trotzdem auszahlt, auch diese Babys häufig zu tragen:
  • Getragenwerden ist ein Grundbedürfnis eines jeden Babys.
  • Tragen ist artgerecht, denn Babys sind sowohl Säuglinge als auch Traglinge.
  • Tragen fördert die motorische, anatomische und soziale Entwicklung und schult den Gleichgewichtssinn des Kindes.
  • Getragene Kinder sind ausgeglichener! Laut einer Studie weinen sie ca 50% weniger, wenn sie getragen werden.
  • Babys brauchen Begrenzung, um sich spüren zu können. Das eng anliegende Tuch gibt dem Baby Sicherheit und Geborgenheit.
  • Richtig getragen wird die Hüft- und Wirbelsäulenentwicklung positiv beeinflusst.
  • Tragen stärkt erheblich das Urvertrauen des Kindes.
  • Die Wärme und Bewegungen massieren den Bauch des Kindes und helfen bei Bauchkrämpfen und Blähungen.
  • Die Bindung zwischen Eltern und Kind wird gestärkt.

Tragen ist quasi eine Art natürliche, kostenlose Frühförderung und das ganz nebenbei.

Quelle: Einfach-Eltern.de

Foto: Mara Pilz | Attnang Puchheim Mara Pilz Fotorafiewww.marapilz.at

TRAGEHILFEN

In der heutigen Zeit haben wir unglaublich viele Möglichkeiten unsere Kinder zu tragen.
In einer Trageberatung können wir gemeinsam herausfinden welche die für euch beste Tragevariante ist.

Grundsätzlich

Ein Baby zeigt, wie es getragen werden möchte. Die wichtigsten Aspekte sind hier:
  • Getragenwerden ist ein Grundbedürfnis eines jeden Babys.
  • Die Anhock-Spreiz-Haltung (die Beine des Babys sind ca. 60-90° gespreizt und die Knie etwa auf Bauchnabelhöhe (ca. 110°) angehockt.
  • Der Rücken sollte sich rund machen
  • Gute Stützung rundherum
  • Stegbreite von Kniekehle zu Kniekehle
  • Freie Atemwege
  • NIEMALS mit Blickrichtung nach vorne!

Du kannst dein Baby ab seinem ersten Lebenstag tragen. Tragen braucht etwas Übung, der Umgang mit Tragetuch oder Tragehilfe will gelernt sein. Wir empfehlen, das Kind von Geburt an aufrecht und gut gestützt vor dem Bauch, auf der Hüfte oder auf dem Rücken zu tragen, immer der Trageperson zugewandt.

Tragetuch

Das Tragetuch hat den Vorteil, dass es immer punktgenau an Träger und Kind angepasst werden kann. Es unterscheidet sich durch seine Webart von herkömmlichen Stoffen. Es ist diagonal-elastisch gewebt, was bedeutet, dass es sich weder in der Länge noch in der Breite dehnen lässt, nur diagonal.
Es ist bei richtiger Anwendung in den allermeisten Fällen die beste Tragehilfe und die beste Alternative für das Baby und seine Haltung.
Das Tragetuch ist die einzige Tragehilfe, die von Geburt an bis zum Ende der Tragezeit angewendet werden kann. Es gibt sie in verschiedenen Qualitäten, Längen, Farben und Mustern.

Bindearten: Känguruh, Wickelkreuztrage & Rucksack Tragetücher von Fidella.org

Sling

Ist ein kurzes Tragetuch (ca. 1,80 - 2 m lang) mit einem offenen und einem an zwei Ringen festgenähten Ende. Das offene Tuchende wird durch die Ringe gefädelt und fixiert. So entsteht ein Tuchbeutel für das Kind. Die Anpassung erfolgt durch strähnchenweises Festziehen am offenen Ende, durch das Gewicht des Kindes hält das Tuch in den Ringen.
Beim aufrechten Tragen im Ring-Sling auf der Hüfte, nimmt das Baby die perfekte Anhock-Spreiz-Haltung automatisch ein.
Es ist eine gute Alternative auf kurzen Strecken im Heim und Garten oder beim Einkaufen.
Bild-Quelle: Firma Kokadi

Fertigtragehilfen

Tragen liegt erfreulicherweise im Trend, das hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass immer mehr Firmen Tragehilfen herstellen und anbieten.
Für alle Fertigtragehilfen gilt: Schnitt, Größe, Ansatzwinkel von Trägern und Hüftgurt, Material, Polsterung und Verstellmöglichkeiten weichen je nach Hersteller und Modell stark voneinander ab und beeinflussen Tragekomfort und Haltung des Kindes.

Modelle: MySol von Girasol, Didytai + Didysling von Didymos, HopTye + Bondolino von Hoppediz, Frl. Hübsch, Buzzidil, Emeibaby, Manduca, Marsupi, Ergobaby, Storchenwiege Carrier, TaiTai + Flip von Kokadi, Flytai von Fidella, Huckepack, Jono Baby, Madame Jordan, u.v.m.

Mei Tai

Ist eine traditionelle klassische Traghilfe aus Asien, die grob aus einem viereckigen Rückenteil (am besten aus Tragetuchstoff) besteht aus dem vier Bänder für die Träger und den Bauchgurtabgehen.
Im Laufe der Zeit wurde dieser immer weiter ausgearbeitet.
Bild-Quelle: "MySol" Firma Girasol

Wrap Conversion

Besteht komplett aus Tragetuchstoff. Als wichtiges Erkennungszeichen sind hier die auffächerbaren Schulterträger, und sollten wie beim Tragetuch strähnchenweise festgezogen werden, um eine gute Stützung des Kindes zu erreichen.

Hulfbuckle

Der Hüftgurt wird mit einer Schnalle geschlossen, die meist gepolsterten Trägern werden geknotet.
Bild-Quelle: Firma Kokadi & Frl. Hübsch

Fullbuckle

Die Träger werden hier an dem Rückenteil bzw. Hüftgurt mit Schnallen geschlossen.
Meist werden die dick gepolsterten Schulterträger seitlich am Rückenteil befestigt, was den Rücken des Kindes teilweise stärker aufrichtet als es seiner Entwicklung entspricht. Meist ist der Hüftgurt breit und fest und es resultiert eine Spreizung deutlich über 90 Grad, weswegen wir eine Fullbuckle Tragehilfe erst ab Sitzalter empfehlen.

Onbuhimo

Stammt aus Japan und ist eine Tragehilfe ohne Hüftgurt mit einem annähernd rechteckigen Rückenteil, die ähnlich wie ein Rucksack angelegt und auf dem Rücken getragen wird.
Kleines Packmaß, praktisch für den kurzen Einsatz bei Lauflingen oder in der Schwangerschaft, da hier kein Hüftgurt drückt. Wir empfehlen den Onbu ab Sitz-/Laufalter, denn der Rücken des Kindes kann sich hier nicht optimal runden und er erzeugt im Nackenbereich und Kniebereich hohen Druck.

Fazit: Menschenbabys gehören auf dem Arm. Ein Baby erwartet sich nichts anderes als getragen zu werden.
Es braucht sowohl für den körperlichen als auch den geistigen Wachstumsprozess, die Nähe und die Sicherheit auf Augenhöhe.

BERATUNG

In der heutigen Zeit haben wir unglaublich viele Möglichkeiten unsere Kinder zu tragen.
In einer Trageberatung können wir gemeinsam herausfinden welche die für euch beste Tragevariante ist.

Kontakt

Die Kontaktaufnahme erfolgt telefonisch +43 664 5310277 oder per E-Mail sandra@wunderling.at

Fragebogen

Um mich bestmöglich vorbereiten zu können, sind mir vor der Beratung folgende Informationen wichtig, bitte folgenden Fragebogen ausfüllen.

Ablauf

Eine Trageberatung dauert beim ersten Mal ca. 90 Minuten.
Zuerst erfährst du in einem kurzen theoretischen Teil Wissenswertes über das Tragen.
Wenn du lernen willst, wie man ein Tragetuch bindet, zeige ich dir verschiedene Bindeweisen vor. Du kannst dir dann eine auswählen, welche anschließend gemeinsam, erst mit einer Tragepuppe und dann mit deinem Baby erlernt und geübt wird bist du dich sicher fühlst. Alternativ lernst du für dich und das Alter deines Kindes geeignete Tragehilfen kennen. Sie werden auf dich angepasst, bis alles richtig sitzt.

Selbstverständlich kannst du dein Baby zwischendurch stillen/füttern und wickeln. Für die Bedürfnisse des Babys ist immer Zeit.

Sollte es Schwierigkeiten zu der erlernten Bindeweise oder zur ausgesuchten Tragehilfe geben, ist eine Nachberatung telefonisch oder per Mail kostenlos.

Ich berate firmenunabhängig. Du kannst in der Beratung deine eigenen Tücher oder Tragehilfen mitbringen oder du nutzt meine Vorführmodelle.

Für werdende Mamas: "Bindeweisen für Schwangere nach FTZB"

Der wachsende Bauch, die Belastung für den Rücken, die Bauchmuskulatur und den Beckenboden kann dir zum Ende der Schwangerschaft erhebliche Beschwerden bereiten.
Ich möchte dir mit diesem Angebot das Tragen des Bauches ein wenig erleichtern und die Beschwerden lindern.
Das Tragetuch wird eingesetzt, um die Haltung zu korrigieren und somit die Beschwerden im oberen, mittleren und unteren Rücken zu lindern.

Was kann ich mit den Bindeweisen weiterhin bewirken? - Entlastung der Beckenbodens - Besserung der Rückenbeschwerden - Unterstützung der Bauchmuskulatur - Aufrichtung der Wirbelsäule - Stabilität und Gleichgewicht.

Außerdem erhältst du Informationen zum Thema "Gesundes Babytragen" und wenn du das möchtest, können wir auch schon eine Bindeweise mit dem Tragetuch üben, mit dem du dein Baby ab der Geburt tragen kannst.

Kaufen

Gerne bin ich bei der Suche nach deiner Wunschtragehilfe, Tragetuch oder Zubehör behilflich, gebe dir Tipps und bestelle auf Wunsch auch direkt bei folgenden Shops für dich.
Wunderling-Shop Tragenwelt Trage-Shop

Ort

Die Einzel- oder Paarberatungen finden im privaten Kreis statt, gern komme ich zu dir nach Hause, oder an den Ort, wo ihr euch am wohlsten fühlt.
Dort finden die Beratungen in aller Ruhe und in gewohnter Umgebung statt, damit du und dein Baby euch wohlfühlen und ggf. zurückziehen könnt.
Natürlich können die Beratungen aber auch bei mir in Natternbach oder im Kursraum des Gesundheitszentrums im Lebensraum Neumarkt/H. stattfinden.

Beratungen

Erstberatung
Single
 
 
1 Baby

 1 Stunde
 
 

30

EUR
exkl. MwSt.
Erstberatung
mit Freundin
-40 Prozent
Rabatt
2 Babys
 
1 Stunde
 
 

18

EUR
exkl. MwSt.
Folge-,
Kurzberatung
bzw. jede
weitere 1/4 Stunde
1 Baby
 
je angefangene
1/4 Stunde
 

7

EUR
exkl. MwSt.
Schwangerschafts-
paket
 
 
2 Termine
1x Workshop in der Schwangerschaft und
1x Hausbesuch mit Baby max. 1 Stunde

45

EUR
exkl. MwSt.

Die erste Stunde wird voll abgerechnet, danach viertelstündlich á EUR 7,-.
Bei zwei Stunden Beratung werden Pauschal EUR 50,- verrechnet.

Sofern deine Freundin gleich ähnliche Fragen hat, können wir auch eine „Freundinnenberatung“ machen. Gerade wenn die Kinder gleich alt sind macht das Sinn. Freundinnenberatungen dauern in der Regel zwei Stunden.

Solltest du an einer Beratung mit mehr als zwei Babys interessiert sein, dann melde dich. Gerne können wir eine Gruppenberatung durchführen.

Die Fahrtkosten innerhalb 15 Kilometer sind frei. Für weitere Kilometer gilt der amtliche Kilometerpreis für Hin- und Rückfahrt von EUR 0,42 Cent.

Preise exkl. MwSt. Aufgrund der Kleinunternehmerregelung umsatzsteuerbefreit.

Bar- oder Bankomatzahlung vor Ort

Beide Parteien können ohne Angabe von Gründen bis 24 Stunden vor Beratungsbeginn vom Vertrag zurücktreten. Bei Absage weniger als 24 Stunden vor dem Termin werden 70% der ersten Stunde in Rechnung gestellt.

Du möchtest eine Trageberatung zum Beispiel zur Geburt verschenken? Gerne stelle ich Gutscheine in gewünschter Höhe aus.

Sortiment

ergonomische Tragehilfen:
  • Kokadi Flip Babysize
  • Emeibaby
  • Buzzidil Babysize Versatile
  • Buzzidil Standard Versatile
  • Buzzidil XL Versatile
  • Manduca mit Size-it, Ellipse Zip-In und ExTend
  • Frl. Hübsch MeiTai Babysize
  • Frl. Hübsch MeiTai Toddlersize
  • Storchenwiege BabyCarrier
  • MySol
  • LIMAS Baby
  • Jonobaby MeiTai Standard
  • LennyLamb Onbuhimo Toddlersize
  • Onbuhimo (selbstgenäht)

Tragetücher, Elastische Tücher und Ringlings von:
  • Didymos, Fidella, Popolini, Hoppediz, Easycare, Amazonas, Bykay, Storchenwiege, Kokadi, Girasol, Emeibaby, Kokoro.

Mein Sortiment wird laufend erweitert, andere (hier nicht angeführte Tragehilfen) kann ich auf Wunsch gerne besorgen.

TRADITIONELLE INDISCHE BABYMASSAGE

Achtsam berühren und streicheln

Die Babymassage hat in Indien eine lange Tradition mit dem Ziel, das Ur-Bedürfnis des Kindes „achtsam berührt und gestreichelt zu werden“, zu erfüllen. Die Sensibilität der Haut ist eine der am frühesten entwickelten und wichtigsten Körperfunktionen.

Zärtliche Berührungen und streicheln verbessern die Funktion praktisch aller lebenswichtigen Körpersysteme (Atmung, Kreislauf, Verdauung, Ausscheidung, Nerven, und endokrine Drüsen) und führen zu einer enormen, positiven Veränderung der Verhaltensmuster.
Es ist für das Kind Nahrung, die es braucht, ebenso sehr wie die Milch seiner Mutter, satt werden innen und außen, seelisch und körperlich.

Die Babymassage ist gerade als Eltern eine wunderbare Art Nähe zu deinem Kind entstehen zu lassen. Eventuelle Unsicherheiten in der Berührung dieses kleinen Wesens zu verlieren. Noch mehr Sensibilität zu entwickeln und deine Intuition zu verstärken. Was mag mein Baby? Welche Berührung findet es angenehm? Doch vor allem geht es darum einfach intensiv Zeit miteinander zu verbringen, sich auf sein Baby einzustellen und einzufühlen, ohne Ablenkungen des Alltags.


Weitere Auswirkungen der Massage sind:

  • fördert die motorische Entwicklung Ihres Babys
  • stärkt die Verdauungskraft und beugt oder erleichtert so Blähungen und Koliken vor
  • unterstützt das Zahnen
  • stärkt den Bewegungsapparat und die Inneren Organe
  • Geburtstraumata können gelöst werden
  • stärkt die Beziehung zwischen Eltern und dem Baby
  • unterstützt und beruhigt in Tagen der Verunsicherung und Reizüberflutung
  • Stressabbau
  • verbessert die Durchblutung der Haut und der Muskulatur
  • stärkt die Abwehrkräfte
  • Schlafprobleme werden gemildert
  • legt die Basis für ein gutes Körpergefühl und eine gute Koordination der Bewegungen für das gesamte spätere Leben

Grundsätzlich ist der Ablauf weniger entscheidend, als die liebevolle Zuwendung und das Auftragen eines hochwertigen Öles auf den gesamten Körper des Kindes. Der Ablauf sollte fließend sein und alle einzelnen Griffe nach den ayurvedischen Prinzipien entweder 3-, 5- oder 7-mal ausgeführt werden.

Kurse

SINGLE

1 Baby
 
pro Stunde

30

EUR
exkl. MwSt.
Details

MIT FREUNDIN

2-3 Babys
 
pro Stunde & Mama

18

EUR
exkl. MwSt.
Details

WORKSHOP

4-6 Babys
3 Einheiten
pro Workshop

39

EUR
exkl. MwSt.
Details
Die Fahrtkosten innerhalb 15 Kilometer sind frei. Für weitere Kilometer gilt der amtliche Kilometerpreis für Hin- und Rückfahrt von EUR 0,42 Cent.

Preise exkl. MwSt. Aufgrund der Kleinunternehmerregelung umsatzsteuerbefreit.

Barzahlung vor Ort

Singleberatung

Du erlebst mit deinem Baby eine intensive, innige Zeit, in der du deinem Kind Berührung schenkst und sich selbst dadurch berühren lässt. Du erlernst die Babymassage in Theorie und Praxis ganz allein mit deinem Baby bei euch zu Hause in gewohnter Umgebung. Deine Bedürfnisse als Mama und die deines Babys stehen während des Kurses immer im Vordergrund.

Um ein entspanntes Ergebnis für dich und dein Baby zu erzielen, empfehle ich für die erste Sitzung einen zeitlichen Umfang von ca. 1,5 Stunden.

inkl. Massageanleitung und hochwertigem indischen Massageöl.

Freundinnenberatung

Du möchtest gerne im vertrauten Kreis (mit Freundinnen oder anderen Eltern, die du vielleicht bei der Geburtsvorbereitung kennengelernt hast) einen Kurs besuchen?
Wir vereinbaren einen auf eure Gruppe zugeschnittenen Termin. Ihr als Gruppe entscheidet wie oft, wann und wo der Kurs stattfindet.

Mitzubringen: Decke, Wickelunterlage, Handtuch, einen warmen ruhigen Raum

Workshop

In der Gruppe mit 4-6 Babys erlernst du in 3 Einheiten (á ca. 60 Min.) die Grundtechniken der traditionell indischen Babymassage.
Dabei wird dein Baby, unter meiner Anleitung (zertifizierte Ayurveda Babymassage Kursleiterin), von dir selbst massiert. Natürlich ist auch immer Zeit sich mit den anderen Müttern/Vätern über die eigenen Erfahrungen des Elternseins auszutauschen.
Das Angebot richtet sich an Eltern mit Babys ab ca. 2 Wochen bis sechs Monaten.

inkl. Massageanleitung und hochwertigem indischen Massageöl

Mitzubringen: Decke, Wickelunterlage, Handtuch

Bitte mich kontaktieren, um zu erfahren, wo und wann der nächste Kurs stattfindet.

Aktuelle Kurse

Informiere dich durch eine Klick auf folgenden Button über aktuelle Workshops und Kurse.

VORURTEILE vs. FAKTEN

Tragen ist so alt wie die Menschheit, und fast ebenso alt sind schon einige Vorurteile und falsche Vorstellungen, die noch immer über das Tragen kursieren. Hier sind sie gesammelt, zusammen mit Forschungsergebnissen, Erfahrungen und Erkenntnissen, die sie widerlegen.

Babys müssen in den ersten Wochen viel liegen.

Stimmt nicht! Menschenbabys gehören wie Affen, Kängurus und Koalas zu den Traglingen, sie sind von geburt an perfekt auf das Tragen in aufrechter Position vorbereitet. Getragen werden erfüllt ihr Grundbedürfnis nach Körperkontakt und Nähe, das Bewegt werden gibt Sicherheit und fördert ihre körperliche Entwicklung. Tragen gehört zur bedürfnisorientierten, liebevollen Betreuung eines Kindes dazu!

Tragen macht einen krummen Rücken.

Stimmt nicht! Eine umfangreiche Studie mit 400 Kindern, die viel getragen wurden ergab sogar das Gegenteil: Diese Kinder litten unter weniger Haltungsschäden als der Durchschnitt der Bevölkerung. Gesundes Tragen unterstützt den Rücken des Kindes umfassen und gibt dem Kind optimale Anreize für eine gesunde Entwicklung.

Das Baby bekommt nicht genügend Luft beim Tragen.

Stimmt nicht! Eine Studie der Uni Köln hat nachgewiesen, dass Kinder auch im Tuch ausreichend mit Sauerstoff versorgt sind. Die Tragetuchkinder entwickeln sich gut und scheinen nicht unter chronischen Sauerstoffmangel zu leiden. Ihre Zufriedenheit und Ausgeglichenheit spricht ebenfalls für gesunden und ruhigen Schlaf.
Bitte achte stets darauf, dass dein Kind freie Atemwege hat und sein Gesicht nicht abgedeckt wird beim Tragen.

Tragen ist Öko.

Stimmt nicht! Tragen ist Trend, Tragen ist schick und Tragen ist einfach praktisch. Viele Stars tragen ihre Kinder. Der Markt hält mittlerweile für jeden das passende Modell, die passende Farbe, das passende Material.

Dauernd tragen, da lernt das Kind nie laufen.

Stimmt nicht! Es begünstigt die motorische Entwicklung des Kindes. Beim tragen bewegt sich das Kind zusammen mit dem Körper des Erwachsenen in natürlicher Weise. Es arbeitet mit und dies ist förderlich für die Durchblutung was wiederum gut für die Entwicklung der Muskeln, Knochen und Gelenke ist. Trainierte Muskeln sind beispielsweise nötig, um sich beim Stehen aufzurichten. Außerdem regt das Babytragen den Gleichgewichtssinn an und schult die körperliche Selbstwahrnehmung sowie die Fähigkeit, verschiedene Sinneseindrücke zu verarbeiten und zu koordinieren. Dies alles ist hilfreich fürs Krabbeln und Laufen lernen

Tragen verwöhnt das Kind zu sehr, es wird nie selbstständig.

Stimmt nicht! Das Gegenteil ist der Fall. Tragen fördert einer Studie zufolge den Aufbau einer sicheren Eltern-Kind-Bindung. Eine sichere Bindung ist die Basis für gesundes Selbstvertrauen und Entwicklung. Sicher gebundene Kinder erkunden ihre Umwelt eigenständiger und sicherer als schlecht gebundene Kinder. Aber erst dann, wenn sie selbst dazu bereit sind. Und mindestens bis dahin kannst du dein Kind getrost tragen so viel ihr beide es wollt, ohne Angst es zu verwöhnen.

Sobald das Kind schwerer wird ist das mit dem Tragen sowieso unbequem und macht Rückenschmerzen.

Stimmt nicht! Das Kind wächst, wird schwerer, entwickelt sich weiter, und genauso müssen sich auch die Trageweisen weiter entwickeln. Unterschiedliche Tragepositionen und Tragehilfen, je nach Situation und Bedarf. Neben den klassischen Tragetüchern gibt es eine Vielzahl verschieden aufgebauter und gepolsterter Tragehilfen, so dass man auch schwerere und größere Kinder noch bequem und auch längere Zeit am Stück tragen kann.

Sandra Neumüller

Sandra Neumüller

1982 in Grieskirchen geboren, aufgewachsen in Peuerbach, seit 2012 verheiratet und Mutter von zwei Töchtern Isabella (2013) und Tina (2016).
Sechs Wochen nach der ersten Geburt, meldeten sich meine Freundinnen und ich bei einem Kangatrainingskurs an. Ein Workout für Mütter mit ihren Babys im Tragetuch oder Tragehilfe. Eine ergonomische Tragehilfe war schnell gefunden und das war der Grundstein für meine Leidenschaft - das Babytragen. Ich habe schnell den Vorteil entdeckt, wie flexibel und mobil ich den Alltag mit mehr Handlungsspielraum meistern kann.

Tragen ist für mich eine wunderbare Möglichkeit, meinem Kind Nähe, Sicherheit und Geborgenheit zu geben, die es braucht und um gleichzeitig meinen Verpflichtungen und Interessen nachgehen zu können.

Ich möchte EUCH meine Freude und Vorteile am Tragen weitergeben und habe daher die Ausbildung bei der Trageschule Wien abgeschlossen und bin seit Juli 2015 geprüfte Trageberaterin.

Geprüft - Trageschule Wien
Ich bilde mich laufend weiter, besuche Kongresse, Seminare und Fortbildungen. Stehe mit anderen Trageberaterinnen im ständigen Kontakt und wir tauschen uns gegenseitig aus. Ich erweitere und erneuere immer wieder mein Sortiment an Tragehilfen und Tragetücher um meinen Beratungseltern ein aktuelles Angebot bieten zu können.

Aus- und Weiterbildungen

Oktober 2017: TrageTage Wien zum Thema „Tragen als Chance für dich und mich“
September 2017: Fortbildung zum „Burzzi Kids Dance Coach“
März 2017: ehrenamtliche Stillberaterin i.A. bei AFS-Stillen
Dezember 2016: Fachkraft für babygeleitetet Beikost "breifrei"/Baby-led-weaning bei Tatje Bartig-Prang
Oktober 2016: Burzzi Dance Coach "Mama-Baby-Tanzen" www.burzzi-dance.com
März 2016: Ayurveda-Babymassage Kursleiter Ausbildung bei Wolfgang Neutzler/Deutschland www.schule-fuer-ayurveda.de
März 2016: Bindeweisen für Schwangere nach FTZB www.ftzbabytragen.de
Oktober 2015: TrageTage Wien zum Thema „Gut Beraten in die Beratung“
Juli 2015: Fortbildung "Modul Tragehilfen"
Mai 2015: Grundkurs Trageberaterin bei der Trageschule Wien www.trageschule-wien.at